KREISBOTE Engel Weihnachten 2016

In der Vorweihnachtszeit schwebten die Mitarbeiter der Firma Lutzeier Facility Service (LFS) als KREISBOTE-Engel zu Menschen, die Hilfe bei alltäglichen Aufgaben wie Fenster putzen, Hecke schneiden oder Laub kehren brauchen.

Der soziale Gedanke bei einer Firma

Bei den Mitarbeitern der Firma Lutzeier Facility Service (LFS) aus Fürstenfeldbruck ist Weihnachten schon ein Thema. In der morgendlichen Sitzung wurde besprochen, ob sie dieses Jahr wieder für soziale Zwecke spenden wollen, anstatt sich gegenseitig zu beschenken. Denn der soziale Gedanke vor allem um Weihnachten war der Geschäftsführerin Marianne Lutzeier schon immer wichtig. Seit etwa fünf Jahren spendet die Firma nun schon zur Weihnachtszeit. „Uns geht es doch allen sehr gut, und anstatt sich gegenseitig kleine Geschenke zu kaufen, wollten wir die ursprüngliche Bedeutung, den sozialen Gedanken, von Weihnachten wieder aufleben lassen.“

Menschen mit Taten Helfen

Dieses Jahr wollte die Firma mit ihren Mitarbeitern noch ein Stück weiter gehen. Sie wollte Menschen direkt mit Taten helfen. Die Idee kam so: Als Mitarbeiter des Gebäude-Service Unternehmen gerade die Hecke eins Grundstückes schnitten, winkte eine Nachbarin die Arbeiter herbei. Ihre Hecke hätte auch einmal wieder dringend einen Schnitt nötig. Das machte dem Unternehmen den Bedarf an Heckenschnitten sichtbar. Geschäftsinhaber Eckart Lutzeier warf also in die morgendliche Runde die hervorbringende Idee ein, dass sie doch Hecken in der Vorweihnachtszeit ehrenamtlich schneiden könnten - für Personen, die sich einen Gärtner nicht leisten können und zu schwach oder krank sind und überdies auf sich allein gestellt, um die Hecke selbst zu schneiden. Dieses Angebot will das Unternehmen nicht auf einen Heckenschnitt reduzieren. Die Mitarbeiter sind bereit Fenster zu putzen oder Fahrten für Sperrmüll- und Gartenmüll oder für den Großeinkauf zu erledigen.

KREISBOTE als Medienpartner dabei

Doch Lutzeier war auch klar: „Alleine können wir das nicht machen, wir brauchen einen Medienpartner.“ Und da kam Marianne Lutzeier auf den KREISBOTE Fürstenfeldbruck zu. In der morgendlichen Sitzung der KREISBOTE-Mitarbeiter dann der schnelle und feste Entschluss: „Wir sind dabei.“ Und so war der KREISBOTE-Engel geboren.

„Es freut uns, dass wir mit der Firma Lutzeier diese Kooperation durchführen werden. Es ist unser Beitrag Menschen in der Region, denen es nicht so gut geht, zu helfen und ihnen zumindest für einen Moment das Leben zu erleichtern“, sagt Benjamin Miskowitsch, Geschäftsstellenleiter des KREISBOTE Fürstenfeldbruck.

Die KREISBOTE-Engel waren immer zu zweit unterwegs und konnten sich jeder Aufgabe etwa fünf Stunden widmen.